Das Establishment hat seine Gesinnungswächter auch am Fließband, im Büro und in der Werkstatt untergebracht: Am Arbeitsplatz wachen linke Betriebsräte und Gedankenpolizisten über jedes kritische Wort. Es wird dokumentiert, befragt und schlussendlich auch gerne fristlos gekündigt.

Damit ist jetzt Schluss: Um diese Willkür zu beenden, werden wir eigene Kandidaten und Vertrauensleute in den Betrieben wählen. So gewinnen wir unsere Selbstbestimmung zurück und entmachten zeitgleich das Kartell der Gesinnungswächter. Es gilt, Betriebsrat zu werden!

Mehr Infos unter: http://einprozent.de

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rundbrief

Kontaktieren Sie uns

Interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft oder haben Sie noch Fragen zu unserem Verein? Wir sind gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns.

Sprechzeiten: Werktags Mo. bis Fr. von 18-20 Uhr
Ansonsten auf Sprachbox sprechen.
Infotelefon 015903898420

Pressekontakt:
presse@zentrum-automobil.de